Kopf

Beschwerden im Kopfbereich – die Ursachen finden sich häufig an Halswirbelsäule und Kiefergelenk

 

Diese Art von Beschwerden sind in der Regel mit intensiven, dumpfen Kopfschmerzen verbunden. Ursache hierfür ist die Nähe zum Gehirn und den Sinnesorganen. Als weitere Symptome treten auch Schwindel, Ohrensausen (Tinnitus) und Konzentrationsstörungen auf.

 

Migräne / Spannungskopfschmerz

Wie genau Migräne entsteht, ist bisher noch ungeklärt. Auch über die Ursachen für die in verschiedene Kopfgebiete ausstrahlenden Schmerzen konnte noch kein konkreter Auslöser gefunden werden. Unter den nichtmedikamentösen Behandlungsformen ist besonders die Akupunktur zu empfehlen. Sie verbindet wissenschaftlich erwiesene Wirksamkeit mit deutlich geringeren Risiken und Nebenwirkungen im Vergleich zu Medikamenten. Auch Osteopathie, die mit autogenem Training und Akupunktur sowie Triggerpunkttherapie kombiniert werden sollte, ist in der Akuttherapie, bei chronischen Verläufen und in der Prophylaxe gleichermaßen erfolgreich – ohne Risiken und Nebenwirkungen. Sollten diese Behandlungsformen zu keiner Besserung führen, kann eine Infusionstherapie mit Procain-Basen-Infusion ebenfalls Abhilfe schaffen.

Behandlungsformen:

 

Kiefergelenkbeschwerden

Diese Art Beschwerden umfasst im weiteren Sinne das, was häufig mit dem umstrittenen Begriff der "kraniomandibulären Dysfunktion (CMD)" bezeichnet wird. Im engeren Sinne handelt es sich dabei um eine Befundkonstellation mit Beschwerden, die von der Kaumuskulatur („myofaszialer Schmerz“), von Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk („Diskusverlagerung“) und von entzündlichen oder degenerativen Veränderungen des Kiefergelenks („Arthralgie, Arthritis und Arthrose“) herrühren können. Diese Beschwerden können Auswirkungen auf die Statik und Dynamik des gesamten Bewegungsapparats haben. Die daraus gestörten Muskelketten ("myofasciale Ketten") können Beschwerden der Wirbelsäule, funktionelle Beckenschiefstände, sowie Störungen des Fußgewölbes verursachen. Im Zusammenarbeit mit einem Kieferorthopäden und Zahnarzt, die sich um die strukturellen Korrekturen kümmern, bieten Osteopathie und manuelle Medizin hier eine umfassende funktionelle Behandlungsmethode. Diese berücksichtigt die Ursachen und therapieren gleichzeitig die Auswirkungen der Beschwerden auf den restlichen Körper. Auch Akupunktur und Triggerpunkttherapie können hier einen wertvollen Beitrag zur Linderung leisten.

Behandlungsformen:

 

bild

 

Tinnitus

Objektiver Tinnitus ist sehr selten. Da dabei tatsächlich Schallwellen durch äußere Ursachen entstehen, lässt sich dieser jedoch messen und nachweisen. Der Patient nimmt diese Schallwellen als Geräusch im Ohrinneren wahr. Der viel häufigere subjektive Tinnitus entsteht auf ähnliche Weise wie sogenannte Phantomschmerzen – ohne eine direkte äußere Ursache. Auslöser sind häufig Faktoren wie Stress, Traumata und andere organische Erkrankungen. Die Behandlung von Tinnitus ist eine Domäne der Osteopathie sowie der Akupunktur und Triggerpunkttherapie. Als wertvolle ergänzende Verfahren bieten sich autogenes Training und ähnliche Entspannungsmethoden an.

Behandlungsformen:

 

Die Beschreibungen der Beschwerden dienen nur der allgemeinen Orientierung und Erstinformation. Für ein persönliches Gespräch und eine fachärztliche Beratung stehe ich Ihnen zu den Sprechzeiten nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Vereinbaren Sie Ihren Termin einfach telefonisch unter 089–41352580 oder über per E-Mail über unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Montag
09:00 - 13:00 | 14:30 - 18:00

Dienstag
09:30 - 13:00 | 14:00 - 18:00

Mittwoch
09:00 - 14:00

Donnerstag
09:00 - 13:00 | 14:00 - 18:00

Freitag
09:00 - 13:00

Sowie telefonische Erreichbarkeit bereits von Montag - Freitag ab 08:00 Uhr.